Der Sinn der Sache: Zero Waste

Der Sinn der Sache: Zero Waste

Tags: Sinn der Sache, Zero Waste, Nachhaltigkeit, Flocken, Haferflocken

Jetzt erhältlich: Vorratsglas mit Haferflocken und passenden Tipps und Rezepten rund um das Thema Zero Waste

Im Rahmen unserer Kampagne "Der Sinn der Sache" erhaltet Ihr ab sofort exklusiv in teilnehmenden Läden unser Flockenglas. Das hochwertige Drahtbügelglas ist befüllt mit 500 g Haferflocken Kleinblatt in demeter-Qualität. Das Vorratsglas hat ein praktisches abwischbares und wiederbeschreibbares Beschriftungsfeld sowie ein Volumen von 1550 ml. In der begleitenden Broschüre liefern wir hilfreiche Tipps und Rezepte rund um das Thema Zero Waste.

Ihr möchtet wissen, welche Läden an unserer Kampagne teilnehmen und das Flockenglas im Sortiment haben? Dann wendet Euch gerne unter Nennung Eurer Postleitzahl an uns. Wir informieren Euch gerne über Verkaufsstellen in Eurer Nähe.

 

Zero Waste: Flocken im Glas

Mit unseren Haferflocken im Vorratsglas könnt Ihr unsere leckeren Flocken in demeter-Qualität komplett ohne Verpackungsmüll genießen. Mit dem praktischen Drahtbügelglas bewahrt Ihr Eure Lieblingsflocken zuhause nachhaltig und gut verschlossen auf. Außerdem ist das Glas mit Beschriftungsfeld ein echter Hingucker im Küchenschrank.

Ökologisch kaufen, nachhaltig aufbewahren

Als ökologisch verpackte Nachfüller für Euer Flockenglas erhaltet Ihr unser gesamtes Flockensortiment in Beuteln aus 100% Papier. Bei den Druckfarben für unsere Verpackungen verzichten wir auf mineralölbasierte Farben und setzen auf umweltfreundliche Alternativen. Auch das Sichtfenster besteht nicht etwa aus Plastik, sondern aus einem besonderen Papier: dem Pergaminpapier. Dank sehr fein vermahlener Holzfasern und einer besonders glatten Oberfläche ist es transparent, sehr dicht und fettet nicht durch. Deshalb eignet es sich perfekt als plastikfreies Sichtfenster. Damit kann die ganze Verpackung im Altpapier gesammelt werden und ist zu 100% recyclebar. Außerdem gibt es in vielen Bioläden mittlerweile eine Unverpackt-Station. Dort kannst Du unsere Flocken direkt in Dein Vorratsglas abfüllen.

100% Papier. 100% Ausgleich

Mit unserem Partner Bergwaldprojekt e.V. gleichen wir den Papierverbrauch für unsere Verpackungen zu 100% aus. Im Rahmen unserer dauerhaften Wald-Patenschaft für 15.000 qm Wald werden nicht nur neue Bäume gepflanzt, sondern auch der bestehende Wald gehegt und gepflegt. Letzteres ermöglicht dem Wald, sich auf natürliche Art zu verjüngen – d.h. neue Bäume wachsen und stattlicher, zukunftsfähiger Wald gedeiht. Mit jeder Entscheidung für unsere Produkte hilfst Du beim naturnahen Waldumbau und beim Kampf gegen den Klimawandel.

Zero Waste: Tipps und Rezepte zum Müll sparen

In der heutigen Wirtschaft werden aus den wertvollen Ressourcen unserer Natur leider oft Einwegprodukte und Plastikverpackungen hergestellt, diese landen nach einmaligen Gebrauch achtlos auf dem Müll. Gerade bei Plastikmüll ist das ein besonders großes Problem. Bei Zero Waste geht es darum das zu hinterfragen, bewusst einzukaufen und das eigene Konsumverhalten zu reflektieren.

Das Ziel: Müll im Alltag überall wo es möglich ist zu vermeiden. Dabei ist – ähnlich wie bei der biodynamischen Landwirtschaft – die Kreislaufwirtschaft ein zentrales Element. Alles was produziert wird, soll in irgendeiner Form wiederverwendet werden und damit dem Kreislauf wieder zugeführt werden.

Hier ein paar Tipps, wie Du durch kleine Schritte bereits etwas in Deinem Alltag verändern kannst:

  • Achte beim Einkaufen auf Produkte, die ohne Plastikverpackungsmüll auskommen, z.B. Mehrweggläser, Unverpackt-Stationen oder Verpackungen aus 100% Papier. In unserem Sortiment und in deinem Bioladen findest Du viele ökologisch verpackte Alternativen.
  • Selbermachen spart Müll: Durch Convenience-Produkte fällt häufig eine Menge an Plastikverpackungen an, z.B. Müsliriegel einzeln in Folie, Kekse aufwändig mehrfach verpackt, Veggie-Bratlinge in Plastik eingeschweißt. Passende Rezepte für selbstgemachte Alternativen findest Du hier auf unserer Webseite.
  • Kaufe nur was du brauchst und lagere deine Vorräte in langlebigen, wiederverwendbaren Behältnissen, z.B. in unserem Flockenglas. Dadurch sind deine Lebensmittel gut geschützt, bleiben möglichst lange haltbar und es landet kein wertvolles Essen im Müll.
  • Verwende Mehrwegalternativen statt Einwegprodukte: Stofftaschen, Gemüsenetze und Brotbeutel ersetzen Einwegtüten, Wachstücher statt Frischhalte- oder Alufolie, Thermosbecher an Stelle von ToGo-Bechern, wiederverwendbare Trinkflaschen statt Dosen oder Plastikflaschen, Gläser anstelle von Plastikdosen für Vorrat und Proviant.
  • Lehne überflüssige Dinge, die du eigentlich nicht brauchst, ab: Kassenbons und Plastiktüten beim Einkaufen, ausgedruckte Mails, Einwegprodukte wie Strohhalme und Plastikbesteck, Werbeprospekte und Produktproben.
  • Bringe Dinge, die Du selbst nicht mehr benutzt wieder in den Umlauf, denn wenn du es nicht nutzt, sind die Ressourcen verschwendet. Abgelegte Kleidungsstücke, ausgelesene Bücher oder Zeitschriften, ungenutzte Geräte, Technik oder Gadgets kannst du verschenken, spenden oder weiter verkaufen.
  • Bevor kaputte Sachen auf dem Müll landen, lohnt es sich zu versuchen, sie zu reparieren. In vielen Städten gibt es mittlerweile sogenannte Repair-Cafés, dort bekommst du Hilfe, Werkzeug und Material zum Reparieren.
  • Durch Recycling kann aus Müll etwas Neues entstehen. Trenne deinen Abfall deshalb sorgsam. Übrigens: Die Recyclingquote von Papier ist viel höher, als die von Plastik.

Um Dir das Selbermachen von Müsliriegeln, Keksen und Co. zu erleichtern und Dir damit beim Vermeiden von Plastikmüll zu helfen, zeigen wir dir hier leckere Rezepte mit verschiedenen Flocken aus unserer Flockenmühle.

In diesem Sinne wünschen wir viel Freude und Genuss
Eure Bianca aus der Spielberger Mühle

 

Zero Waste-Tipp: Wachstuch selbstmachen

Wachstücher sind eine super Alternative zu Frischhaltefolie und können ganz einfach selbstgemacht werden.

Ein altes Geschirrtuch aus Baumwolle auf die gewünschte Größe zuschneiden und auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Backblech legen. Jetzt Bienenwachs raspeln und gleichmäßig über das Tuch verteilen. Dafür kannst Du Reste einer alten Bienenwachskerze verwenden. Das Blech bei 85°C Ober-/Unterhitze in den Backofen schieben. Nach ca. 5 Minuten ist das Wachs geschmolzen. Prüfen, ob überall auf dem Tuch Wachs verteilt ist, ansonsten noch etwas Wachs dazugeben. Zum Schluss das noch warme Tuch zum Trocknen aufhängen.

Zum Reinigen einfach mit lauwarmem Wasser ohne Spülmittel abwaschen.