Hefezopf (mit glutenfreier Variante)

Tags: Hefeteig, Glutenfrei, Backen, Dinkelmehl, Mehlmix universal

Zutaten

500 g Dinkelmehl Type 630 oder glutenfreier Mehlmix universal gemischt mit 1 TL Flohsamen

80 g zimmerwarme Butter

1,5 EL Rohrohrzucker

200 ml lauwarme Milch

1 Würfel Hefe

1 Ei

1 Eigelb, das Eiweiß aufheben zum Bestreichen vor dem Backen

1 Prise Salz

1/2 TL gemahlene Vanille

1/4 TL gemahlener Kardamom

abgeriebene Schale einer halben Zitrone

50 - 100 g Rosinen, wer mag

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe hineinbröckeln. Die Milch in einem Topf auf ca. 30 Grad erwärmen, anschließend über die Hefe in die Mulde gießen. Die Hefe mit Milch und etwas Mehl vom Rand der Mulde vermischen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis das Gemisch Blasen zeigt (etwa 1/2 Stunde).

Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst und nicht mehr klebt. Eher länger als zu kurz den Teig kneten. Die Hefe
braucht Sauerstoff. Falls der Teig zu fest ist, vorsichtig noch etwas lauwarme Milch zugeben. Zu einer Kugel geformt, mit Mehl bestäubt und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat (das kann 1 bis 2 Stunden dauern).

Tipp für den glutenfreien Hefeteig: Da glutenfreie Teige viel weicher sind, zum Verkneten ein Rührgerät mit Knethaken benutzen.

Für den Hefezopf knetet man den Teig nochmals kräftig durch. Wer möchte gibt nun die Rosinen dazu. Der Teig wird in drei gleiche Teile geteilt. Jedes Teigteil zu einer knapp 3 cm dicken Rolle formen und nebeneinander legen. Die Rollen zum Zopf schlingen und auf ein gefettetes Blech legen.

Tipp für den glutenfreien Hefeteig: Bei der glutenfreien Variante bleibt der Teig weicher, sollte auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche bearbeitet und dann in einer Kastenform gebacken werden. Dafür den fertigen Zopf in eine gut gefettete und bemehlte Kastenform (Länge 25 cm) geben.

Den Zopf nochmals zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Das Eiweiß mit etwas kaltem Wasser mischen und den Zopf damit bestreichen. Wer mag kann nun noch Mandelsplitter und/oder Hagelzucker darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, bis er eine schöne goldbraune Farbe erreicht hat.

Nach diesem Rezept können sie ebenso Blechkuchen oder Napfkuchen backen. Außerdem Weißbrot und Brötchen, für die Vanille, Kardamom und Zitronenschale weggelassen werden.

Kundenbewertung

Für dieses Rezept gibt es noch keine Kundenbewertung. Schreiben Sie die erste Rezension!