Grüne Spätzle mit Nuss-Zwiebel-Schmelze

Tags: Alle Inhalte mit dem Tag 'Rezepte', Spätzle, Sinn der Sache

Zutaten

Für vier Portionen

Für die grünen Spätzle

420 g Spätzlemehl

100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

40 g Babyleaf-Spinat

6 Eier

Salz

1 EL Öl

 

Für die Nuss-Zwiebel-Schmelze

20 g Haselnusskerne

200 g rote Zwiebeln

4 Stiele Salbei

3 EL Rotwein

1 TL Rohrohrzucker

100 g Butter

120 g Bergkäse oder Parmesan

Zubereitung

Für die Spätzle Spinat waschen und gut abtropfen lassen. In kochendem Salzwasser 5 Sekunden blanchieren, in ein Sieb abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Gründlich ausdrücken. Spinat mit Mineralwasser im Rührbecher sehr fein pürieren.

Mehl, Eier, 1 Tl Salz und Spinat-Mineralwasser mischen. Teig mit der Hand oder dem Kochlöffel schlagen, bis er Blasen wirft. 10 Minuten ruhen lassen. Der Teig sollte zähflüssig sein.

Den Teig portionsweise durch einen Spätzlehobel in kochendes Salzwasser hobeln und einmal aufkochen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abschrecken, im Sieb gut abtropfen und abkühlen lassen. Spätzle mit neutralem Öl mischen und in einer Schale abgedeckt kalt stellen.

Für die Schmelze Haselnüsse mittelfein hacken. Zwiebeln achteln. Salbei waschen, trocken schleudern, Blätter von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Butter im Topf zerlassen. Zwiebeln, Rotwein und Zucker zugeben, bei milder bis mittlerer Hitze unter Rühren ca. 10 Minuten garen. Die Zwiebeln sollten noch leichten Biss haben. Salbei und Haselnüsse unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Spätzle mit Schmelze mischen und kurz erhitzen.
Jede Portion mit geriebenem Bergkäse oder Parmesan bestreuen.

 

Lernen Sie die grundsätzliche Zubereitung von Spätzle mit unserem Video.

Kundenbewertung

Für dieses Rezept gibt es noch keine Kundenbewertung. Schreiben Sie die erste Rezension!