Glutenfreier Hafer von Familie Schoof an der Nordseeküse

Glutenfreier Hafer von Familie Schoof an der Nordseeküse

In Hedwigenkoog an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste konzentrieren sich Landwirtschaftsmeister Dirk Schoof und seine Frau Susanne vor allem auf Kohl und Wurzelgemüse. Fruchtbares Marschland und reine Meeresluft lassen das Nordseeküstengemüse von Familie Schoof bestens gedeihen.

Zudem haben Dirk und Susanne Schoof sich auf die Aufzucht der französischen Rinderrasse, die Limousin-Rinder, spezialisiert. Das Besondere bei der Aufzucht bei Familie Schoof ist, dass ihre Limousin-Rinder in Mutterkuhhaltung leben. Das bedeutet, dass die Kälber mindestens bis zum sechsten Lebensmonat bei ihren Müttern bleiben. Aus dem Mist der Rinder wird im Sinne des Hoforganismus der Dünger für die Felder gewonnen.

Um eine sinnvolle Fruchtfolge zu gewährleisten, baut die Familie außerdem glutenfreien Hafer an - ein Glück für uns, denn so kann bester glutenfreie Demeter-Hafer von der Nordseeküste für unsere Produkte verwendet werden.

Ganz bewusst bevorzugen Dirk und Susanne Schoof Sorten aus biodynamischer Züchtungsarbeit. Aus gutem Grund, denn wenn die Qualität des Saatgutes stimmt - und das ist bei biodynamischen Sorten garantiert - wächst Gemüse und Getreide heran, das fruchtbar, bekömmlich und aromatisch ist.

Qualität von Anfang an - die beginnt eben beim kleinsten Samenkorn. Dafür kooperiert Familie Schoof mit der Bingenheimer Saatgut AG und Kultursaat. Alle Sorten werden im Einklang mit der Natur entwickelt: regional angepasst, sorgfältig ausgebaut für den biodynamischen Demeter-Anbau, selektiert auf besten Geschmack und Verträglichkeit. Über viele Jahre bereits sammelt Dirk Schoof Erfahrungen mit den besonderen Herausforderungen dieses biodynamischen Saatgutes. Die Pflanzen und Früchte der neuen Sorten sind längst nicht so monoton wie die üblichen Hybridgemüse aus Industriehand, aber richtig dankbar für die biodynamischen Maßnahmen. Sie gehen auf Impulse von Rudolf Steiner zurück, der auch Waldorfpädagogik und Anthroposophische Medizin initiiert hat. Dazu gehört, den Hof als individuellen Organismus mit großer Vielfalt zu gestalten. Konsequenter Weise wird also aus dem Mist der Schoofschen Limousin-Mutterkuhherde Dünger gewonnen. Mit den Düngerpräparaten gespickt, fördert er die Bodenfruchtbarkeit nachhaltig. Durch die biodynamischen Präparate aus Heilpflanzen und Quarz, die ähnlich wie homöopathische Heilmittel energetisch wirken und fein tröpfelnd über die Kulturen gesprüht werden, reift das Demeter-Nordseeküstengemüse und -getreide heran.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Familie Schoof unter www.nordseekuestengenuss.de