Demeter-Erzeuger Familie Hofmann, Boxberg-Schwabhausen

Der Hof von Dietmar und Steffen Hofmann befindet sich im - zwischen Odenwald, Tauber, Jagst und Neckar gelegenen - Nordosten Baden-Württembergs, dem Bauland. Die karge und klimatisch kühle Gäulandschaft wird umgangssprachlich auch als „Badisch-Sibirien“ bezeichnet und ist die Heimat des Grünkerns.

Demeter-Erzeuger Familie Hofmann, Boxberg-Schwabhausen

Der Hof von Dietmar und Steffen Hofmann befindet sich im - zwischen Odenwald, Tauber, Jagst und Neckar gelegenen - Nordosten Baden-Württembergs, dem Bauland. Die karge und klimatisch kühle Gäulandschaft wird umgangssprachlich auch als „Badisch-Sibirien“ bezeichnet und ist die Heimat des Grünkerns. Dort machte man in früheren Zeiten aus der Not, dass der Dinkel oft nicht ausreifte, eine Tugend und erfand den Grünkern, das unreif getrocknete Dinkelkorn, das über Buchenholzfeuer gedarrt wurde. Die Demeter-Erzeuger-Familie Hofmann ist dieser Bauländer Tradition bis heute treu geblieben und engagiert sich aktiv im Rahmen der Vereinigung fränkischer Grünkern-Erzeuger Boxberg e.V. für den Grünkernanbau in der Region und dessen Vermarktung. Auf dem Muschelkalk-Verwitterungsboden gedeiht der Dinkel sehr gut. Der Bauländer Spelz ist dabei die Dinkel-Sorte, die vorwiegend für die Erzeugung von Grünkern eingesetzt wird. Daneben bauen Dietmar und Steffen Hofmann auch zwei Dinkel-Sorten aus biodynamischer Züchtung – Titan und Ebner‘s Rotkorn – an. Hafer und Gerste sowie Kleegras und eine Triticale-Erbsengemisch sorgen für die nötige Abwechslung in der Fruchtfolge. Neben dem Getreideanbau ist die Milchwirtschaft das Hauptstandbein des Familienbetriebs, zu dem etwa 100 Milchkühe sowie 85 Rinder und Kälber gehören. Geliefert wird die Milch an die Molkerei Schrozberg, wo der Demeter-Betrieb zusammen mit anderen genossenschaftlich organisiert ist. Doch Dietmar Hofmanns Engagement für nachhaltige Entwicklungen in der Region endet hier nicht: Der Ortsvorsteher von Schwabhausen sitzt im Kreistag des Main-Tauber-Kreises und ist zudem aktiv im Demeter-Initiativkreis Hohelohe. Außerdem war er Mitinitiator der Auszeichnung des Grünkerns als „Produkt von geschützter geografischer Herkunft“. Sein Sohn Steffen engagiert sich als zweiter Vorstand in der Vereinigung der Fleckviehzüchter im Main-Tauber-Kreis.